File:Kollmann407-409.jpg

From Embryology

Original file(729 × 1,000 pixels, file size: 134 KB, MIME type: image/jpeg)

Fig. 407. Pulmonary system of a human embryo, 4.3 mm CRL

Magnified 50 times

(After His.)


The unsymmetrical anlage (primordia) is obvious, the right pulmonary system is considerably longer than the left. The first traces of Breakdown shows the left lung sacs two, left three bud-like Distension. The existing pipe is made ​​of endodermal cells in the interior, including its branches dotted the surrounding mesoderm shows the known cells of this tissue.

Fig. 408. Pulmonary system of a human embryo, 8.5 mm CRL

Magnified 60 times

(After His.)

Fig. 408. Pulmonary system of a human embryo, 10.5 mm CRL

Seen from the front. 50 times magnified reconstruction.

(After His.)


This text is a Google translate computer generated translation and may contain many errors.

Images from - Atlas of the Development of Man (Volume 2)

(Handatlas der entwicklungsgeschichte des menschen)

Kollmann Atlas 2: Gastrointestinal | Respiratory | Urogenital | Cardiovascular | Neural | Integumentary | Smell | Vision | Hearing | Kollmann Atlas 1 | Kollmann Atlas 2 | Julius Kollmann
Links: Julius Kollman | Atlas Vol.1 | Atlas Vol.2 | Embryology History
Historic Disclaimer - information about historic embryology pages 
Mark Hill.jpg
Pages where the terms "Historic" (textbooks, papers, people, recommendations) appear on this site, and sections within pages where this disclaimer appears, indicate that the content and scientific understanding are specific to the time of publication. This means that while some scientific descriptions are still accurate, the terminology and interpretation of the developmental mechanisms reflect the understanding at the time of original publication and those of the preceding periods, these terms, interpretations and recommendations may not reflect our current scientific understanding.     (More? Embryology History | Historic Embryology Papers)

Reference

Kollmann JKE. Atlas of the Development of Man (Handatlas der entwicklungsgeschichte des menschen). (1907) Vol.1 and Vol. 2. Jena, Gustav Fischer. (1898).



Cite this page: Hill, M.A. (2024, April 12) Embryology Kollmann407-409.jpg. Retrieved from https://embryology.med.unsw.edu.au/embryology/index.php/File:Kollmann407-409.jpg

What Links Here?
© Dr Mark Hill 2024, UNSW Embryology ISBN: 978 0 7334 2609 4 - UNSW CRICOS Provider Code No. 00098G

Fig. 407. Lungenanlage eines menschlichen Embryo,

4,3 mm Nackensteißlänge. 50 mal vergr.

(Nach His.)


Die unsymmetrische Anlage ist sehr auflfallend, die rechte Lungenanlage ist erheblich länger als die linke und zugleich weiter. Als erste Spuren der Gliederung zeigt das linke Lungensäckchen zwei, das linke drei knospenartige Auftreibungen. Das aus Entodermzellen bestehende Rohr im Innern ist samt seinen Verzweigungen punktiert, das umgebende Mesoderm zeigt die bekannten Zellen dieses Gewebes.

Fig. 408. Lungenanlage eines menschlichen Embryo

von 8,5 mm Nackensteißlänge. 60 mal vergr.

(Nach His.)


Die embryonale Lunge ist von vorn gesehen dargestellt. Die Verzweigung der Bronchien geschieht in einem modifizierten dichotomen System. Die Zweige entstehen durch endständige Teilung eines Stammbronchus. Die ersten rechten und die linken Äste sind einander gleich. Der Unterschied der rechten Lunge beruht auf einem rascheren Wachstum und ist schon in so früher Zeit charak- teristisch ausgebildet : rechts sind die späteren drei Lappen erkennbar, links zwei.


Fig. 409. Lungen von einem menschlichen Embryo

von 10,5 mm Nackensteißlänge. Von vorn gesehen. 50 mal vergr. Rekonstruktion.

(Nach His.)


Die linke Lungenanlage ist der rechten im allgemeinen etwas voraus geeilt. Die definitive Lappenscheidung ist bereits vollzogen : Auf der rechten Seite sind zwei tiefe Einschnitte vorhanden, auf der linken Seite ist nur einer. Die Arteriae pulmonales jeder Seite kommen von oben, vom Lungenbogen des Aorten- systems herab, indem sie sich in der Höhe der Arytaenoidwülste abzweigen. Die vier Lungenvenen , auf jeder Seite zwei , eine obere und eine untere ver- einigen sich in der Mitte. Der unpaare Stamm mündet in den linken Vorhof.

File history

Click on a date/time to view the file as it appeared at that time.

Date/TimeThumbnailDimensionsUserComment
current14:18, 16 October 2011Thumbnail for version as of 14:18, 16 October 2011729 × 1,000 (134 KB)S8600021 (talk | contribs){{Kollmann1907}}